Böse Musik           www charys de

Home ] Nach oben ]

Cthulhu - mit dem Wort gehe ich um wie die Zauberer der Harry-Potter-Welt mit dem Namen "Voldemort". Weil die Story von H.P. Lovecraft von den anschließenden Fantasien der kreativen Leser überstiegen wurde. Weil auch ich bei meiner Gespenster-Trophäe und beim Bericht über das Erscheinen, gar das Einfangen von Cthulhu eigenständig handelte.

Nun aber allgemein von einem "bösen Etwas" zu sagen klingt zu bürokratisch und ist sogar etwas falsch. Das damit beschriebene Wesen ist halt im Dialog mit uns böse, wie ein Bär es auch sein kann. Wir aber sind es und nicht dieses Wesen, das solchen Dialog eröffnet.

Die Musik, die ich diesem Thema eines seelensehenden und besetzenden Wesens zuspiele, nennt jedenfalls nicht den Namen von Cthulhu. Mein "blindes böses Wesen" ist mittlerweile zu neunzig Prozent anders als das, was ich bisher von Cthulhu-Mystikern zu lesen bekam. Rechts ist ein Cover-Entwurf.

Hier geht es zur Beschreibung des Rituals.
..........................................................................