Schildkröte           www charys de

Home ] Nach oben ] Kaufhaus ] Hexengarten ] Quecksilber ] Geister ] Weinkrieg ] Cthulhu ] Steppenwolf ] [ Schildkröte ] Gehirn ] Was ist LARP? ] Ich und LARP ] Wunsch-LARP ]

Das Wachstum der Schildkröte

Schon beim Rollenspiel "Steppenwolf" verlasse ich scheinbar die Zeit des Mittelalters. Der zugrundeliegende Roman ist allerdings mit wenigen Federstrichen z.B. ins Prag der zweiten Hälfte des 14. Jh., zur Zeit Karls des IV, zu versetzen. 

Tatsächlich heraus aus der Zeit, und viel sensationeller noch heraus aus dem Raum will hingegen meine Rollenspielskizze hier springen. Wobei mich eben eine gestelzte Sprache, teilweise in vorgefertigten Reimen, reizt. Theater mit den Mitteln zur Lebenszeit von Shakespeare, und eine Sprache, als wollte Luther Goethe fürs Volk übersetzen, hoho.

Die Form ist bei diesem Rollenspiel trotz ihrer Delikatesse nur das Hohlgefäß. Für Rollenspieler, die in chemischen Reaktionen die Partikel darstellen dürfen. Die als Einzeller in Blutbahnen kreisen. Und die am andern Ende als komplette Burgen, schließlich sogar Planeten sich definieren. Die Welt des ganz Kleinen und des reichlich Großen spricht hier und präsentiert ihre Dramen.

Kategorie:  physikalisch > biologisch > phantastisch

Bericht der kleinen Schildkröte: Das Feld der Nanopartikel - Angriff der Killerviren  - Bakterien im Penicillinmorast - Die Turnhalle der Pilze - Tanz der Amöben.

Bericht der großen Schildkröte: Kongress der Planeten - Eruption und Erosion der schönsten Berge der Welt - Gesänge der Großbauten - Treffpunkt Mensch.